Dienstag, 4. März 2014

[R] Gib mir meinen Stern zurück - Amanda Frost

Bild- und Textquelle: Amanda Frost

Amanda Frost

Gib mir meinen Stern zurück

Teil 1 von 3


378 Seiten, E-Book, 3,99€ [D]
ISBN EPUB: 3-00-041268-9

Auch für den Kindle und als Taschenbuch erhältlich.


Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten sollte, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen. (Textquelle: http://amandafrost.de)




Science-Fiction für Frauen, die Science-Fiction hassen (mich), geht nicht?
Diese Aussage ist wahrscheinlich korrekt.
Humorvolle Chic-Lit, die mit viel Humor ein tiefsitzendes SciFi-Trauma behandeln kann?
Ja, das geht! Mit "Gib mir meinen Stern zurück" hat Amanda Frost genau so ein Buch geschrieben. 
Mir fällt spontan keine einzige SciFi-Serie ein, die in diesem Buch nicht auf die Schippe genommen wird. Ausgiebig Lachen ist gesund.. und das kann man mit Rafael und Co. ganz gewiss.
Schon die ersten Tage auf der Erde sind einfach wahnsinnig amüsant. Hosen haben Namen und Rafael ist anständig verwirrt, macht sich ständig über die Rückständigkeit der Erde lustig... und lässt kein gutes Haar an Serien, die uns Menschen die unendlichen Weiten der Galaxis zeigen sollen. Allerdings hat auch Rafael so seine Probleme. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass der Außerirdische zwar sämtliche Sprachen der Erde sprechen und verstehen kann, allerdings keine Umgangssprache gelernt hat. Die Dialoge, die dadurch entstehen, haben mir zum Teil die Tränen in die Augen getrieben. Einfach herrlich. 
Der Schreibstil lässt sich  flüssig und locker lesen, wenn man im ersten Drittel über ein paar kleinere Unebenheiten hinweg sehen kann. So ist das Lieblingswort von Amanda Frost wahrscheinlich "Nuance", was mich auch hin und wieder zum Grinsen gebracht hat. 
Die Charaktere sind das, was man bei typischer Chic-Lit erwartet, obwohl "Gib mir meinen Stern zurück" schon ein bisschen mehr als ganz typische Chic-Lit ist. Die Charaktere sind zwar wahnsinnig sympathisch, auch irgendwie etwas Besonderes, aber dennoch darf man in diesem Punkt nicht zu viel Tiefgründigkeit erwarten. Ganz wichtig war mir Angelina, obwohl sie so ein richtig nerviger Charakter ist. Das ist natürlich gewollt und wurde wahnsinnig gut umgesetzt. Manche Bücher leben einfach von ihren Hassobjekten. Das ist hier nicht ausschließlich so, gibt der ganzen Sache aber noch ein bisschen mehr Pepp. Man kann ja nicht 378 Seiten lang am Lachen sein ;-) Ein bisschen Kopfschütteln gehört da auch dazu.
Sicherlich ist sehr schnell klar, wie die Sache ausgehen muss/soll. Das schmälert den Lesespaß aber nicht im geringsten. Hier ist nämlich Mitfiebern angesagt. Denn auch Männer von anderen Planeten sind manchmal etwas schwer von Begriff. Mann ist Mann - Das stellt Amanda Frost mit viel Humor klar. Auch wenn die Männer von Siria den Männern der Erde einiges voraus haben, handelt es sich auch bei Rafael nicht um den ultimativen außerirdischen Traumprinzen. Zum Glück.
Zum Verlieben ist trotzdem was dabei ;-) Mit den niedlichen Mondbären hat Siria etwas, das jedes Frauenherz höher schlagen lässt. 
Von Siria hätte ich gerne ein bisschen mehr gesehen/gelesen. Frau Frost versteht sich nämlich ganz ausgezeichnet auf die Beschreibung von Orten. Leider beschränkt sich das auf den ersten Besuch des Lesers auf Siria. In den weiteren Besuchen gibt es leider nicht mehr so viele Beschreibungen der Umgebung. Hier hoffe ich sehr stark auf den zweiten Teil.
Der Haupthandlungsort ist aber eh die Erde, die ihr bisher noch nie durch die Augen eines Sirianes gesehen habt. - Lesenswert hoch 10.



"Gib mir meinen Stern zurück" bekommt nach langer Überlegung 4 von 5 Herzen.

Es handelt sich bei diesem Buch um ein extrem sympathisches Werk aus dem Genre der Chic-Lit, das mit einigen Besonderheiten aufwarten kann. 

Siria ist definitiv einen Besuch wert, ebenso die Begleitung Rafaels auf die Erde. Die Garantie zum Lachen ist im Preis enthalten. Vielen Dank an Amanda Frost, für diesen außerirdischen Auftakt, der direkt Lust auf mehr macht.



Mehr? Kein Problem!

Der zweite Teil trägt den Titel "Sei mein Stern" und ist bereits erschienen.

Beide Werke sind auch als Taschenbuch erhältlich.

Klick - Taschenbuch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...