Donnerstag, 31. Oktober 2013

Lust de Lyx 3

Hallo ihr Lieben ;-)

Am 14.11.2013 ist es endlich soweit. Lust de Lyx geht in die dritte Runde.
Mit dabei sind wieder alte Bekannte und auch ein paar neue Gesichter.

Ich freue mich schon sehr auf den dritten erotischen Sixpack, ganz vorne mit dabei das Ende der Firebrand Saga von Elisabeth Naughton, die uns als 5. im Bunde mit dem Titel "Ergebener der Lust" beehrt.

Hier meine Rezensionen zu den beiden ersten Teilen der Firebrand-Trilogie:


Alle anderen Rezensionen zu den Kurzgeschichten, die bereits bei Lust de LYX erschienen sind, findet ihr über die Labels, oder gelesen/bewertet.


Hier die Autoren des dritten Sixpacks:

  • Michelle Raven
  • Lisa Renee Jones
  • Nina Hunter
  • Shiloh Walker
  • Elisabeth Naughton
  • Lisa Marie Rice


Die Titel werden im Abstand von 7 Tagen veröffentlicht, beginnend mit "Atemloses Begehren" von Michelle Raven.

Weitere Infos, incl. der wunderschönen Cover findet ihr genau hier


Den größten Teil dieser Kurzgeschichten werde ich wieder lesen, wahrscheinlich nicht alle, aber die meisten. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die Kurzgeschichten aus den letzten beiden Sixpacks gelesen? Und werdet ihr wieder zugreifen?


Mittwoch, 30. Oktober 2013

[R] Das Böse vergisst nie (Dark Village 01) - Kjetil Johnsen

Dark Village
Das Böse vergisst nie (272 Seiten)
Kjetil Johnsen

Teil 1 einer Reihe

IBSN des E-Books : 3-649-61528-2
Preis E-Book: 4,99€ [D]

Die Printversion war/ist zum Start der Serie für 5 € im Buchladen erhätlich







DARK VILLAGE - DIE ERFOLGREICHE KRIMI-SOAP AUS NORWEGEN

Liebe, Intrigen, Mord - All das erwartet die Leser in der skandinavischen Krimi-Soap von Kjetil Johnson.


Ein Ort, in dem das Böse lauert.
Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich.
Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird.
Nackt im See treibend. In Plastik Folie eingewickelt.
Ermordet von jemandem, den sie kannte. 
(Textquelle: Coppenrath Verlag)




Für 5 Euro musste ich einfach mal in das "Dark Village" von Kjetil Johnsen reinschnuppern... Und es hat sich gelohnt.

Am Anfang bekommt der Leser das Auffinden der zweiten Leiche geschildert, danach geht es 21 Tage zurück in die Vergangenheit. 21 Tage vor dem Mord. Als erstes fällt der Schreibstil auf, an den ich mich ein paar Seiten lang gewöhnen musste, dann aber war ich total hin und weg von den kurzen Sätzen, dem trockenen Humor, der Art und Weise wie man vom Autoren Fakten präsentiert bekommt.
Besonders die Trockenheit, die in einigen Sätzen liegt, hat mich total fasziniert, weil dadurch selbst die stellenweise derbe Ausdrucksart für das Buch funktioniert. Lest selbst ;-)

Da sich der größte Teil des Buches vor dem Mord abspielt, hat man als Leser eigentlich überhaupt keine Ahnung was da los ist, und wird direkt in das Leben der 4 Freundinnen geworfen, die mir alle sehr gut gefallen haben. Vilde und Trine waren meine Lieblinge. Das lag aber definitiv an der ganz besonderen Story dieser beiden Mädchen, mit denen ich wirklich mitgefiebert und gehofft habe. Mit den anderen beiden konnte Ich mich nicht ganz so anfreunden, trotzdem ganz tolle Charaktere, die man gerne liest.
Automatisch fängt man an nach Hinweisen zu suchen, obwohl man überhaupt keinen Schimmer hat wonach man eigentlich suchen soll. Der Autor wirft einem  ab und an mal eine offensichtliche Kleinigkeit vor die Füße. Was genau man damit anfangen soll, weiß man dann aber immer noch nicht.

Das ganze ist tatsächlich sehr "soapig" aufgebaut, daher ist es leider auch nicht verwunderlich, dass der Cliffhanger am Ende kein Cliffhanger ist, sondern das Ende einer Soap-Folge.
21 Tage vor dem Mord? Ja, aber alle 21 Tage werden in "Das Böse vergisst nie" gar nicht behandelt. Irgendwann ist einfach Schluss. Gerade dann, als es so richtig schön spannend wird, obwohl man auch hier wieder gar nicht weiß, wieso das eigentlich so ist. Das Buch lebt definitiv vom Feeling und natürlich dem Seifenoper-Charakter, der wirklich gut rüber kam und mir erstaunlicherweise eine ganze Menge Freude bereiten konnte. Die Mädchen haben alle so ihre ganz eigenen Geheimnisse, von denen zum Teil nicht mal die Freundinnen wissen. Irgendwas weiß man Leser also doch ;-) Außerdem sind den Geheimnissen ihrer bösartigen Lehrerin auf der Spur, die in irgendeiner Form mit dem neuen Jungen an der Schule in Verbindung stehen muss, der als mysteriöser, älterer Typ bei den Mädchen natürlich für einiges Aufsehen sorgt.




Zwar ist man am Ende von Teil 1 kein bisschen schlauer, als davor, dafür aber wurde man gut unterhalten und hat recht schnell das Verlangen nach einer weiteren Dosis von "Dark Village".
Das Buch kommt ja eigentlich aus der Abteilung "Jugendbuch", ist auch durchaus für diese Altersgruppe geeignet, aber ich würde ja wetten, dass hier alle Generationen ihren Spaß dran finden werden.
Die perfekte Buchreihe für die Jahreszeit ;-)
4/5 Herzen für einen spannenden Auftakt mit ungewöhnlichem Schreibstil, Soap-Charme und Suchtfaktor.

Für mich heißt es jetzt erstmal "Dreht euch nicht um".
Teil 2 der der  Krimi-Soap aus dem Norden ist nämlich schon erschienen ;-)
Band 2 gibt es in der Printversion für 9,95€ [D].

Dienstag, 22. Oktober 2013

Neue Bücher - Buchkaufverbot beendet

Hallo ihr Lieben ;-)

Mein Buchkaufverbot ist ja nun aufgehoben, obwohl ich es eh sehr erfolgreich umgangen habe.

Ein anonymer Spender hat mir einen Gutschein der Buchhandlung meines Vertrauens geschenkt, da musste ich natürlich gleich zugreifen ;-)

Dieses mal wurden es auch ganz außergewöhnliche Bücher, die mit mir nach Hause gehen durfte ;-)


Für 5 Euro musste "Dark Village" einfach mit.
Die Idee einer Soap in Buchform gefällt mir ganz gut, deswegen bin ich auch schon gespannt auf diesen ersten Teil.


Von Stephen King gibt es im Moment ja 2 Bücher, die ich gerne lesen würde. "Der Anschlag" ist eines davon und deswegen durfte es auch mit in meine Wohnung.
King werde ich aus Gewohnheit wieder in Etappen lesen, das Buch hat es aber auch wieder in sich - mit mehr als 1000 Seiten ;-)













Habt ihr schon eins der Bücher gelesen?
Was sagt ihr zu der Bücher-Soap?
Und ist King überhaupt euer Fall?

Samstag, 12. Oktober 2013

[Mein Regal? Dein Regal?] Hessen

Hallo ihr Lieben ;-)

Heute möchte ich euch Bücherregale zeigen, was in meinem Fall nicht ganz so einfach ist.
Wie ihr wisst, wohne ich in Berlin, komme ursprünglich aus dem schönen Hessen... und habe einen Mutter, die ebenfalls sehr begeistert von Büchern ist.
Da unser Geschmack bei Büchern sehr ähnlich ist, und wir nicht immer Lust haben alles doppelt zu kaufen, schicken wir uns auch gerne mal Bücher hin und her, oder aber ich bringe Bücher mit, wenn ich auf Heimaturlaub bin... und nehme dann auch wieder andere Bücher mit nach Berlin.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe ein eigenes Bücherregal in der Wohnung meiner Mutter (Hessen)... und meine Mutter hat ein eigenes Bücherregal in meiner Wohnung (Berlin)
Ja... Ich weiß... Wir spinnen ;-)

Heute will ich euch ein Teil unserer Bücher zeigen, die wir in der hessischen Wohnung meiner Mom lagern.
Wenn euch an den Bildern bzw. den Büchern etwas komisch vorkommt, wundert euch einfach nicht... Das erkläre ich euch im Anschluss.

Mein Bücherregal in Hessen







Das hessische Regal meiner Mutter





Na? Wem von euch ist aufgefallen, dass auf vielen Büchern rote und/oder blaue Punkte kleben?
Was das soll? Ganz einfach! Wir verpeilten Mädels haben beschlossen uns so einen etwas besseren Überblick zu verschaffen.
Die roten Punkte bedeuten, dass dieses Buch noch nicht von meiner Mom gelesen wurde. Die blauen Punkte sind meine Punkte, um ungelesene Bücher zu markieren. Die Klebepunkte lassen sich nach dem Lesen auch ganz einfach wieder entfernen ;-)

Heute ist mein letzter Tag in Hessen und ein paar der Bücher dürfen heute Nacht mit mir nach Berlin umziehen. Lustige Klebepunkte nehme ich auch mit, um diese dann auch bei mir in der Wohnung auf den Büchern zu verteilen.

In den kommenden Wochen gibt es dann ein [Mein Regal? Dein Regal?] Berlin


Und ja... Ich war in Hessen, ca 30 Minuten von Frankfurt entfernt und habe mir den Besuch auf der Buchmesse gespart. Vielleicht nächstes Jahr ;-)


P.S.   Dieser Post ist Nummer 200 ;-)

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Wie man erfolgreich das Buchkaufverbot umgeht...

Hallo ihr Lieben...

Buchkaufverbot? Na, das kennt ihr ja wohl alle... Der SuB ist viel zu groß und man nimmt sich vor keine Bücher zu kaufen, bis man eine gewisse Anzahl von Büchern gelesen hat, oder aber man ist fest entschlossen für eine gewissen Zeitraum keine neuen Bücher zu kaufen.

Mein Buchkaufverbot kann ganz bald aufgehoben werden, denn aktuell lese ich Buch 9 und 10... und nach 10 gelesenen Büchern, darf ich endlich wieder Bücher kaufen.

Der Büchersüchtige findet aber auch eine Lösung um sich selber ein bisschen zu verarschen... Hier eine kleine Anleitung bzw. Zutatenliste wie man das Buchkaufverbot sehr erfolgreich umgehen kann...

Ihr braucht...:


  1. Heimaturlaub
  2. Eine Mutter, die ähnlich süchtig nach Büchern ist, wie ihr selbst
  3. Eine Buchhandlung eures Vertrauens
  4. Dackelblick 
  5. Den festen Willen kein Buch zu kaufen

Das Ergebnis:




Starters von Lissa Price
aus dem Hause Piper.

Die meisten von euch werden das Buch incl. seinem Nachfolger wahrscheinlich schon gelesen haben. Ich bin bisher nur drum herum geschlichen, darf mich jetzt aber auch in die Welt der Body-Bank einlesen ;-)

Mittwoch, 9. Oktober 2013

[R]Die Schöpferin - Erica O`Rourke

Der Weg in die Dunkelheit 3
Die Schöpferin

Verlag: blanvalet

Deutsche Erstausgabe Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 
ISBN: 978-3-442-26872-6
€ 11,99 [D] 


ET: Juli 2013






Atemberaubend, magisch und romantisch bis zur letzten Seite
Mo Fitzgerald hat sich entschieden: für ein Leben in Chicago, für eine Zukunft mit Colin – und damit gegen den mysteriösen Luc und die Magie. Aber dann erheben sich erneut die übernatürlichen Mächte und ein Krieg bricht aus, der auch Mos normales, menschliches Leben bedroht. Je mehr Mo sich bemüht, ihre zwei Welten voneinander zu trennen, desto tödlicher werden die Konsequenzen. Plötzlich muss sie alles riskieren: ihr Leben, ihre Liebe, ihre Zukunft. Oder sie wird alles verlieren!


(Text- und Bildquelle: Blanvalet)




Obwohl die Magie gerade nicht ihr Leben bestimmt, hat Mo mit einigen Problemen zu kämpfen.
Um Colin zu retten hat Mo sich zwischen die Fronten der Mafia begeben, mit dem Ziel ihren Onkel zu stürzen. Aber Mo muss vorsichtig sein, denn im dritten Band "Der Weg in die Dunkelheit" dreht Maura den Spieß einfach mal um. Während in den ersten Teilen Maura die jenige war, vor der alle Geheimnisse hatten, ist sie jetzt selbst am Zug, wenn es darum geht die Wahrheit zu verstecken. Eine Gradwanderung für die junge Frau, um nicht zur nächsten Mafia-Prinzessin zu werden.
 Die Anwesenheit des zurückgekehrten Vaters macht das ganze auch nicht einfacher, bringt aber ungemein viel Spannung und Gefühl in die Familiengeschichte.Als die magische Welt dann doch in das Leben von Mo zurück kehrt, indem sie in aller Öffentlichkeit von den Serpahim angegriffen wird, weiß das Gefäß(Mo) ganz plötzlich was sie zu tun hat. Die Magie ist ein Lebewesen und sie muss es beschützen.

"Die Schöfperin" ist ein spannendes Finale, in dem Erica O`Rourke die Schwächen der ersten beiden Teile gekonnt ausbügelt. Die Magie ist endlich kein unverständliches Geflecht mehr, welches eher stört als den Genuss des Lesens zu steigern. Mit der Erkenntnis, dass die Magie lebt, Gefühle hat und mit Protagonistin Mo verbunden ist, ändert sich beim Leser so einiges.

Der Abschluss der Trilogie, die zwischen Mafia und magischer Welt spielt, ist um einiges gefühlvoller, behält aber trotzdem den typischen Charme, den ich in "Die Erwählte" und "Die Wächterin" schon so genossen habe. 

Ein ganz großer Pluspunkt ist die Geschichte von Colin, über die man auch nochmal einiges erfährt. Dass ich Colin immer lieber mochte als Luc, ist kein wirkliches Geheimnis und auch dieses mitreißende Finale konnte mich nicht zu 100% von Luc überzeugen. Klar ist, dass dieses Dreieck am Ende aufgelöst wird. Es kann schließlich nur einen Mann im Leben von Maura geben. Wie sich das Dreieck dann auflöst, wird sicher nicht jedem gefallen, aber auch hier ein großes Lob an die Autorin, die eine annehmbare Lösung gefunden hat, mit der wahrscheinlich jeder Leser leben kann. Egal ob Team Colin oder Team Lucien.




Abgesehen von vielen neuen Dingen, die es zu erfahren gibt, trumpft "Die Wächterin" mit viel Gefühl und Spannung auf. 
Nach all der Action und dem unaufhörlichen Mitfiebern ist die Ruhe am Ende ein echtes Geschenk, um sich von allen Charakteren verabschieden zu können. So endet "Der Weg in die Dunkelheit" wie er begonnen hat. Ruhig und angenehm. Aber lasst euch von Anfang und Ende ja nicht täuschen ;-) 
Eine spannende Trilogie zwischen Mafia und Magie.



5/5 Sternen, weil die Autorin wirklich alles ein kleines bisschen besser macht, als in den ersten beiden Teilen der Trilogie.



 Rezensionen zu den ersten beiden Teilen
 



Montag, 7. Oktober 2013

Neue Bücher (Ich war's nich..., ganz ehrlich!)

Hallo ihr Lieben ;-)

Tortz Buchkaufverbot haben sich 2 neue Bücher bei mir bzw. bei uns eingeschlichen, denn die Bücher wandern ins gemeinsame Regal von mir und meiner Mutter ;-) Das gestaltet sich zwar ab und an mal als schwierig... Zwischen Berlin und Hessen liegen eben doch ein par klitzekleine Kilometerchen.

Das erste Buch werde ich auch vorlesen, allerdings ohne es vorher alleine zu lesen, was ich ja sonst immer mache, wie ihr wisst.




Zwei Bücher, die bei uns absolut nicht fehlen dürfen. Fallender Himmel (Legend 1) konnte uns beide absolut begeistern und zu Maggie Stiefvater muss ich ja eigentlich nichts mehr sagen... Ihr wisst ja, dass ich ein großer Fan dieser Autorin bin ;-)

Sobald meine Erkältung ein bisschen nachlässt, werden wir dann mit Legend 2 beginnen... Ich freue mich schon wie ne kleine Wahnsinnige auf Day und June.... Okay, wie eher wie ne große Wahnsinnige ;-)


Zum Schluss den noch Buchtrailer von "Wen der Rabe ruft"
Viel Spaß dabei ;-)


Sonntag, 6. Oktober 2013

[R][Shorty]Echt Easy, Frau Freitag - Frau Freitag

Text- und Bildquelle: Ullstein

Echt easy, Frau Freitag!
Das Allerneueste aus dem Schulalltag

288 Seiten € 9,99 [D]
Erschienen: 13.09.13
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf 288 Seiten begeistert Frau Freitag, bereits zum dritten Mal, mit kleinen Episoden aus dem Leben einer Lehrerin, die sich mitten im Großtstadt-Dschungel Berlin das Leben schwer macht.
Frau Freitags letzte Klasse wurde mehr oder minder erfolgreich in die Freitheit entlassen. Dort ist jetzt ein Umherwandeln zwischen OSZ, Ausbildung, Hartz 4 und Gesangskarriere angesagt.
Zum Glück bekommt unsere Lieblingslehrerin eine neue Klasse, mit der es wieder viel zu lachen gibt, und bei der Frau Freitag mal eine andere Seite von sich zeigen muss. Denn die Kids sind übermäßig brav und da kann einem als Lehrerin ja direkt mal ein bisschen langweillig werden. Neben dem Unterrichten kann sich die Lehrerin jetzt endlich ein ausgeprägtes Suchtverhalten gegenüber ihrer Lieblings-App zulegen, noch mehr blutige Serien gucken, den perfekten Mord planen, den Rücktritt unseres Präsidenten vorhersehen, oder aber sich dem Hedanken hingeben wie man unliebsame Schüler am schnellsten los wird.
Lehrerin und Autorin sind wirklicht "Echt Easy" und erzählen sogar vom eigenen Freund, der in der Küche Obstsalat für seine Superlehrerin schnippelt.
Mit viel Witz, Ironie und einer fein abgestimmten Portion Sarkasmus durchleuchtet Frau Freitag den Lehrer von oben bis unten und beantwortet die Frage, ob es sich beim Lehrer um eine fremdartige Spezies, oder um den besseren Menschen handellt. Fest steht: "Der Lehrer fährt Fahrrad. Mit Helm"
Mir persönlich war der dritte Teil von Anfang an ein kleines bisschen symphatischer als die beiden Vorgänger. Frau Freitag, die inzwischen wunderschön bissig geworden ist, kann mit "Echt Easy, Frau Freitag" sicher an ihre früheren Erfolge anknüpfen.


 
Leichter Lesespaß für Zwischendurch. Bus und U-Bahn geeignet ;-)

4/5 Herzen

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Lesemonat September 2013 + [Diary]

Hallo ihr Lieben ;-)
Im letzten Monat war es wieder ein wenig ruhig im Lesetagebuch, was zum einen daran lag, dass ich mal wieder krank war und ich zwischenzeitlich einfach wahnsinnig viel zu tun hatte.

Seit gestern bin ich mal wieder auf Heimaturlaub, in dem mich einige spannende Sachen erwarten werden.
1. werde ich in den Genuss kommen "Metamorphose am Rande des Himmels" von Mathias Malzieu nochmal zu lesen, weil ich beschlossen habe, dass dieses Buch eines von zweien wird, die meine Mom von mir vorgelesen bekommt. Das zweite Vorlesebuch habe ich selbst noch nicht gelesen und weil ich mich sooo sehr darauf freue, werde ich euch auch nicht verraten um welches Werk es sich handelt. Einige werden es sich aber denken können ;-)

Durch Krankheit und Stress bin ich mit meinen Rezensionen mal wieder etwas im Rückstand, deswegen gibt es jetzt auch nur einen kleinen Rückblick auf den Monat September. Die Rezensionen werden wahrscheinlich alle noch während meinem Urlaub online kommen. Ich habe also vor euch in den nächsten Tagen und Wochen mit Posts zu bombardieren.


Jetzt aber zum kleinen Rückblick auf den September ;-)


gelesene Bücher im September...
  • Blue 01 Gebundene Herzen - Amelia Blackwood [Rezension folgt]
  • Koalaland - Mark Scheppert [Rezension]
  • Crossfire 2 - Sylvia Day [Keine Rezension]
  • Crossfire 3 - Sylvia Day [Keine Rezension]
  • Blue Skies - Fleur McDonald [Rezension folgt]
  • Dreimal Liebe - Carina Bartsch [Rezension folgt]
  • Die Schöpferin - Erica O`Rourke [Rezension folgt]
  • Rubinrot - Kerstin Gier [Rezension für die komplette Trilogie geplant]
  • Saphirblau - Kerstin Gier [Rezension für die komplette Trilogier geplant]

Gelesene Bücher: 9
Gelesene Seiten: 2830
Durschnittliche Seiten pro Tag: 91

Das macht 9 Euro für mein Sparschwein ;-)

Mal davon abgesehen, dass ich eigentlich nicht viel geschafft habe, bin ich immerhin mit der Anzahl der gelesenen Bücher sehr glücklich.

Wie lief es bei euch im September?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...