Freitag, 13. Dezember 2013

[R] Ein Kuss unter dem Mistelzweig - Abby Clements

Bildquelle: Goldmann

Abby Clements
Bevor Abby Clements mit dem Schreiben anfing, 
arbeitete sie bei einem Verlag. 
In London lebt sie zusammen mit ihrem Verlobten.

Ein Kuss unter dem Mistelzweig
Roman  Deutsche Erstausgabe

ISBN:  978-3-442-48020-3
352 Seiten, Taschenbuch, 8,99€[D]








Merry Kissmas! Wunderbar romantische Weihnachtslektüre, die das Herz erwärmt
Laurie und Rachel kennen sich seit Kindertagen. Mittlerweile lebt Laurie jedoch in London, wo sie in der Modebranche Karriere macht, und Rachel hat mit Mann und Kindern das Glück auf dem Land gefunden. Als Rachels Schwiegermutter kurz vor Weihnachten ins Krankenhaus nach London muss, beschließen die beiden Freundinnen kurzerhand, Wohnungen zu tauschen – mit turbulenten Folgen. Laurie versucht, sich in das Dorfleben einzufinden und den Mann zu vergessen, der ihr das Herz gebrochen hat. Rachel wiederum fühlt sich in London bald wie zu Hause. Und vielleicht gibt es ja an Weihnachten für alle ein Happy End ...
(Textquelle: Goldmann)



"Es ist noch nicht einmal halb sieben, Laurie" neckte sie der junge Wachmann.

Bevor ich zum Inhalt komme, muss ich ganz kurz etwas zum Cover sagen. Das mache ich ja eigentlich nicht. Aber es ist Dezember. Und das Buch glitzert und funkelt sooo schön. Ein echtes Erlebnis, dieses Schmuckstück in den Händen zu halten.

In den ersten Kapiteln war ich hauptsächlich damit beschäftigt, die Personen auseinander zu halten. Rachels Familie war mir am Anfang ein echter Dorn im Auge. Wer ist hier wessen Tochter, Schwiegertochter, Nachbarin etc. Irgendwann hat man das dann aber raus, und die Rasselbande wird einem schnell sympathischer.

Besonders während Lauries Kapitel zieht sich der Anfang bis ins gefühlte Unendliche. Das Drama, welches sie dazu bewegt, den Haus- bzw. Wohnungstausch vorzuschlagen, wird für meinen Geschmack zu sehr zerredet. Die Konsistenz lässt sich als "gut durchgekaut" bezeichnen.

Auch die Beschreibungen der Umgebung sind zum Teil so detailreich, dass es einfach nicht mehr schön zu lesen ist. Da sich die Kapitel abwechselnd mit Laurie und Rachel beschäftigen, wird das ganze zum Glück ein bisschen lockerer.

Irgendwann, nach ca. der Hälfte, ist der Knoten dann aber auch bei mir geplatzt. Das Buch konnte von da an genossen werden ;-) Im letzten Drittel gibt es dann tatsächlich all das, was am Anfang und im Mittelteil gefehlt hat. Mit den ersten Spannungspunkten kommt dann so langsam aber sicher auch die richtige Stimmung auf. Was vorher noch extrem schwammig wirkte, nimmt feste Formen an. Die letzten 150 Seiten sind ein absoluter Lesegenuss. Einfach herrlich - Mit vielen Stellen zum Schmunzeln.

Zum Schluss teilt Autorin Abby Clements dann noch ihre ganz persönlichen Weihnachts-Highlights mit ihren Lesern. Rezepte und Bastelideen, die jeder leicht umsetzen kann. 

Eine tolle Grundidee, die leider nicht von Anfang an gut umgesetzt wurde.

Wer am Anfang über einige Längen hinweg sehen kann, bekommt mit "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" eine schöne Geschichte, die toll in die Weihnachtszeit passt.

Chic-Lit mit einem Hauch Weihnachten.

3/5 Herzen 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...