Sonntag, 23. Juni 2013

[R][Shorty] Cocktail für einen Vampir - Charlaine Harris

Bildquelle: dtv

Charlaine Harris
Cocktail für einen Vampir

Verlag: dtv
Seiten: 342
ISBN: 978-3-423-21428-5
Preis: 9,95€ [D]

Als E-Book erhältlich: 8,99€ [D]

Reihe: Teil 12


ACHTUNG!!!
Es handelt sich um Teil 12 der Sookie Stackhouse - Reihe, daher spoilert der nachfolgende Text Inhalt aus den vergangenen Teilen.



König Felipe hat sich mit seinem Gefolge höchstpersönlich selbst eingeladen, denn genauso wenig wie Sookie und Eric, hat der König den Tod seines Vertreters vergessen, für den, wie alle wissen, Sookie und Eric nicht ganz unverantwortlich waren. Zu Sookies Entsetzen erwischt sie ihren Eric mit den Zähnen in einer anderen Frau, die ein wenig später reichlich tot im Garten aufgefunden wird, wofür natürlich der Wikinger verantwortlich gemacht werden soll. Ein Grund für Bill und Sookie der ganzen Sache auf den Grund zu gehen. 

Aber Felipe ist nicht der einzige königliche Gast, der sich nach BonTemps geschlichen hat. Denn da ist ja noch der Vertrag, den Apius vor seinem Tod für seine Schöpfung Eric geschlossen hat, um ihm auch nach seinem Ableben noch das Leben schwer zu machen. Und weil Sookie noch nicht genug Probleme hat, macht die Welt der Feen natürlich auch wieder ein bisschen ganz besonderen Ärger.



Es war höllisch heiß, selbst so spät am Abend noch.



Auch in „Cocktail für einen Vampir“ treffen wir wieder jede Menge alte Bekannte, wobei der ein oder andere, für meinen Geschmack, ein wenig zu kurz kommt. So ist der Auftritt von Bubba dieses Mal sehr mager ausgefallen, auch wenn er Sookie mit seinem Erscheinen wieder einen richtigen Freundschaftsdienst erweist. Auch von Pam und Eric gab es in Teil 12 eindeutig zu wenig… Dafür spielen Claude und Co. eine große Rolle, was mir durchaus gefallen hat. „Cocktail für einen Vampir“ ist leider nicht ganz so humorvoll wie sein Vorgänger, dafür aber sehr rasant und mit vielen neuen Informationen versehen, die einen wieder richtig Neugierig machen. In der Beziehung von Eric und seiner Menschen-Ehefrau läuft es leider nicht ganz so gut, daher ist für Band 13 wahrscheinlich wieder alles offen, was sich auch daran erkennen lässt, dass Bill wieder eine etwas größere Rolle einnimmt.
Die Freunde der großartigen Sex-Szenen muss ich leider enttäuschen, denn davon gibt es dieses mal keine einzige, allerdings könnte Teil 13 dafür entschädigen, weil die Karten wahrscheinlich wieder komplett neu gemischt werden. 



Im Großen und Ganzen war auch dieser Teil der Sookie Stackhouse – Reihe wieder ein blutiges Vergnügen, in das man dank Charlaine Harris sehr gut hinein findet, da alle wichtigen Dinge nach und nach nochmal angesprochen werden. Wer die ersten 11 Teile mochte, muss auch Teil 12 lesen und sich in die Welt von Vampiren, Wergeschöpfen, Gestaltwandlern, Feen, Dämonen und gewöhnlichen Menschen, die nicht zu 100% gewöhnlich sind, entführen lassen.




Knappe 4 von 5 Herzen für Charlaine Harris und True Blood.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...