Mittwoch, 19. Dezember 2012

[R] Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten - Petra Schier

Petra Schier

Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten

Gebunden, 139 Seiten
9,95€ [D]

Verlag: Rütten & Loening
ISBN: 978-3-352-00764-4


Ein altes Haus am Stadtrand - die alleinerziehende Architektin Hanna hofft, endlich ihren Traum wahr machen zu können. Doch es zieht an allen Ecken und Enden, der Strom fällt immer wieder aus, und dann läuft ihr auch noch Billa zu, eine Labradorhündin. Für ihre Tochter Paula kein Problem: In diesem Haus würden sie von einem Engel beschützt. Wenig später lernt Hanna den Förster Leon kennen. Alles scheint auf ein wunderbares Weihnachtsfest zuzusteuern - bis Hanna erkennt, dass Leon ein Geheimnis hat, das sie tief erschüttert. Zum Glück gibt es Billa, den Engel
auf vier Pfoten …
Friede, Freude, Hundekuchen - ein modernes Weihnachtsmärchen!


(Text- und Bildquelle: aufbau-verlag)





In ihrem neuen Haus wollte Hanna eigentlich ein ruhiges Weihnachtsfest zusammen mit Töchterchen Paula verbringen. Aber alles läuft anders als geplant. Das Traumhaus entpuppt sich nach und nach als echtes Horrorhaus, in dem ständig etwas kaputt geht. Dem ganzen wird die Krone von einem Vermieter aufgesetzt, der sich nicht nur um Nichts kümmert, sondern auch noch ein echtes Arschloch zu sein scheint. Aber Hanna hat noch ganz andere Probleme. Da wäre noch die Hündin Billa, die der Alleinerziehenden zugelaufen ist. Ein gewöhnlicher Hund ist Billa ganz sicher nicht, dem ist sich wenigstens die kleine Paula sicher, denn die hält den Hund für einen verfrühten Weihnachtsengel, der sie und ihre Mutter beschützen soll. Ebenfalls ganz entzückt ist Paula von Mario, einem Jungen aus ihrem Kindergarten, dessen Vater ganz verzückt von Hannah zu sein scheint. Auch Hannah ist dem Förster Leon nicht ganz abgeneigt.
Was auf dem Weg zu einem glücklichen und ruhigen Weihnachtsfest so alles schief gehen kann...


Weihnachtsengel Billa spielt zwar eine wichtige Rolle in der Geschichte, tritt aber außer in den wichtigen Momenten eher in den Hintergrund. Die Szenen in denen Billa und die kleine Paula miteinander interagieren gehören definitiv zu meinem Lieblingsstellen, von denen es leider nicht genug gab (für mich). Die beiden zusammen sind ein wirklich niedliches Team, aus dem man bestimmt noch hätte mehr machen können. Aber nicht müssen ;-)  In Paula habe ich mich binnen Sekunden verliebt und das Gefühl lies nicht nach. Die kleine ist einfach der Hammer.
Wo mir die Romanze von Hannah und Leon nur ein müdes Lächeln entlocken konnte, konnte mich der kleine, freche Schatz wirklich begeistern.

Hannah und Leon bieten dem Leser eine vorhersehbar aber trotzdem sehr süße Romanze, die von den Kindern der beiden abgerundet wird. Billa nimmt hier die Rolle der Hinweisgeberin ein, auch wenn die Erwachsenen da im Gegensatz zu ihren Kindern wirklich blind sind.  Aber das ist auch im richtigen Leben oft der Fall. Kinder haben eben einen Blick für solche Dinge.
Gegen Ende wird das ganze etwas ein kleines bisschen nervig und unrealistisch, aber das kann man wohl als weihnachtlichen Zauber sehen.




So viel mit Weihnachten hat das Buch nicht zu tun, passt aber hervorragend in die Vorweihnachtszeit. Die Geschichte ist eher was für die weibliche Leserschaft. Eine lockere, vorhersehbare Romanze, die eigentlich nichts besonderes ist, aber von der Autorin mit einigen schönen Elementen zu etwas besonderem gemacht wurde.
Kein Must-Read, aber eine schöne kleine Geschichte für einen gemütlichen Abend auf der Couch.


Hier geht es zur Homepage der Autorin. Dort findet ihr ganz viele Infos und noch mehr weihnachtliche Bücher aus der Feder von Petra Schier. Außerdem gibt es dort auch einen Adventskalender, bei dem ihr signierte Bücher gewinnen könnt.


1 Kommentar:

  1. Du wurdest von mir getaggt! ^^
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2012/12/weihnachtlicher-tag.html
    Viel Spaß dabei, liebe Grüße! ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...