Mittwoch, 31. Oktober 2012

[R][Shorty] Die Poison Diaires 2 "Liebe ist stärker als der Tod"


Autor/in: Maryrose Wood
Verlag: Fischer FJB
Genre: Roman / Jugendbuch
Seiten/Ausgabe: 272 Seiten, Geb.mit SU
Preis: 14,99 € [D]
ISBN: 978-3-8414-2125-8
Reihe: Band 2

Inhalt lt. Verlag

Wer den Tod besiegt, muss mit dem Teufel im Bunde sein …

Jessamine hat ihre Unschuld verloren – und den Mann, den sie liebt. Sie weiß, wer die Schuld daran trägt, und sie wird ihn umbringen. Sie wird ihren eigenen Vater mit seinen giftigen Gewächsen töten, die ihm stets mehr wert gewesen sind als seine Tochter. Wird Jessamine ihre große Liebe Weed wiederfinden? Denn nur die Liebe vermag ein bitteres Herz zu heilen ... Vergiss niemals: Was zu heilen vermag, das kann auch töten!

Eine dunkle Geschichte über Liebe, Rache und die geheimnisvolle Welt der Heilpflanzen

(Bild- und Textquelle: Fischerverlage)





Jessamine hat sich inzwischen wieder von ihrer Krankheit erholt. Als der Giftprinz in ihr Bewusstsein zurück kehrt, wird ihr klar, dass alles was sie während ihrer Krankheit gesehen hat nicht bloß ein böser Traum war. Für Jessamine stehen nun 2 Dinge fest. 1. Ihr Vater muss sterben. 2. Sie muss Weed finden. Dabei gerät sie vollends in die Fänge von Oleander, der für seine liebliche Jessamine seine ganz eigenen Pläne hat.

Während Jessamine eine Reise unter der Führung des Giftprinzen beginnt, auf welcher sie auch ihren Namen das ein oder andere Mal ändert, hat auch Weed eine Reise angetreten, an deren Ziel er das Gegenstück zum grausamen Giftgarten findet. So kommt er nicht nur seiner eigenen Bestimmung auf die Spur, sondern auch hinter Oleanders Pläne und Jessamines Anteil in dieser ganzen Inszenierung, deren Ausgang ungewiss ist.

Der Schreibstil unterscheidet sich nicht vom ersten Teil der Poison Diaries. Allerdings bekommt der Leser in Band 2 mehr Geschehen aus der Sicht von Weed zum Lesen, und auch der Giftprinz meldet sich in kurzen Passagen persönlich zu Wort. Wunderschön und locker geschrieben, lässt sich das Buch wieder in einem Rutsch lesen. Die Umsetzung hat mir in diesem zweiten Teil deutlich besser gefallen. Jessamines Entwicklung ist teilweise etwas extrem, was durch Oleanders Einfluss und ihre jüngsten Erlebnisse aber nachvollziehbar ist. Aber immerhin gibt es Entwicklung in ihrer Persönlichkeit, die sie für mich deutlich sympathischer gemacht haben.

Das Ende ist... das Ende...

Was soll man sonst dazu sagen? Eigentlich sollte ein 3. Teil folgen, der aber vom englischsprachigen Verlag gestrichen wurde. Somit ist das Ende von Teil 2 wohl das tatsächliche Ende, mit dem sich der Leser begnügen muss. Und das geht überhaupt nicht. Ich persönlich konnte mich nach einiger Zeit mit diesem äußerst morbiden Finish anfreunden. Als extremer Cliffhanger ok, als Ende einer Jugendbuchreihe ein absolutes No-Go. Es muss nicht immer ein Happy-End geben, auch nicht in Jugendbüchern, aber so sollte das dennoch nicht aussehen.

Obwohl mich auch Teil 2 nicht 100%ig überzeugen konnte, ist es sehr schade, dass wir den dritten Teil wohl nicht zu Gesicht bekommen werden.

Daumen runter für ein grausam-morbides Ende.

Daumen Hoch für viele tolle Ideen und die Figur des Giftprinzen, der unangefochten meine Nummer 1 ist.

3/5


1 Kommentar:

  1. Hi,
    um das Buch schleiche ich schon eine ganze Weile herum, insofern bin ich Dir echt dankbar für Deine Rezi. Schönes Desing hast Du hier und jetzt noch mit einem Leser mehr. ;))

    LG
    fantasticbooks
    http://books-are-fantastic.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...