Dienstag, 29. Mai 2012

JUHUUU!
Die Prüfungen sind seit 16:30 Uhr beendet.
Das Thema hat sich also erstmal gegessen.

Was mach ich jetzt nur mit der vielen zusätzlichen Zeit, die ich in den letzten Monaten nicht hatte?
Lesen ;-) Ist doch ganz klar.

Leider habe ich mich vorhin noch bequatschen lassen, und kann somit Morgen nicht ausschlafen und den Tag einfach so genießen, was aber auch nicht weiter schlimm ist, weil ich mir für den morgigen Tag bereits etwas hübsches überlegt habe.
Ich gehe mich Morgen mit einem Schwung neuer Bücher belohnen. Wofür genau ich mich belohne ist mir zwar nicht klar, neue Bücher gibt es Morgen dennoch. Mit irgendeiner Ausrede muss man sich schließlich vor dem eigenen Geldbeutel rechtfertigen.

Das folgende Buch wird Morgen definitiv auf meinem SuB landen. Was sonst noch dazu kommt bleibt abzuwarten ;-)


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Autor: Veit Etzold
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Thriller
Preis: 8,99 EUR [D]
Seiten: 446
Erschienen: 18.05.2012
ISBN: 978-3-404-16687-9


Inhalt



Du hast 438 Freunde auf Facebook.
Und einen Feind.

Die Freunde sind virtuell,
der Feind ist real.

Er wird Dich suchen.
Er wird Dich finden.
Er wird Dich töten.

Du hast 438 Freunde auf Facebook.
Und keiner wird etwas merken.

Ein Killer, der wie ein Computervirus agiert: unsichtbar und allgegenwärtig. Er nennt sich der Namenlose, und seine Taten versetzen ganz Berlin in Angst und Schrecken. Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihr Team sind in der Abteilung für Pathopsychologie ohnehin schon für die schweren Fälle zuständig, aber die Vorgehensweise dieses Verbrechers raubt selbst ihnen den Atem. Perfide und genial, lenkt er die Ermittler stets auf die falsche Fährte. Und erst allmählich begreift die Kommissarin, dass der Namenlose sein grausames Spiel nicht mit der Polizei spielen will, sondern nur mit einem Menschen: mit ihr, Clara Vidalis. Während die Ermittler noch verzweifelt versuchen, die Identität des Killers aufzudecken, startet der Medienmogul Albert Torino eine neue Casting-Show. Und es gibt jemanden, der diese Show für seine eigenen, brutalen Zwecke nutzen wird: der Namenlose.

(Bild-, und Textquelle:  http://www.luebbe.de)


Nachdem ich in den letzten Wochen sooo viel Werbung für diesen Thriller gesehen habe, muss ich ihn einfach kaufen und lesen, bevor mir der Trailer beginnt auf die Nerven zu gehen.
Falls es tatsächlich jemand geschafft haben sollte, noch nicht über Veit Etzold, Final Cut und den Trailer zu stolpern, kann ihn sich zum Beispiel auf der Verlagsseite anschauen. Klick





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...